Dienstag, 22. April 2014

4 Years a Slave . . .

I have been a slave of my blog for almost 4 years, puh!
Sorry I'm so tired and so bored by this daily fuck.
Diagnose: Internet Abusus


Ich gehe jetzt raus spielen, kommt einer mit?

Ich habe mir noch so viel vorgenommen, da draussen in der realen Welt.
Vielleicht komme ich irgendwann zurück, man weiss ja nie.



Ist das Haus sauber, ist der PC kaputt.

LINK: ZUVIEL INFORMATION von Annett Louisan



Dienstag, 15. April 2014

Daily . . .


Eigentlich wollte ich heute die Welt retten, aber ich hab meine
zweite Socke nicht gefunden.

Montag, 14. April 2014

Seid ihr schon in Osterstimmung ?

HILFE, meine Stimmungsaufheller wirken nicht mehr.
In den letzten Jahren ist eine rasante Fehlentwicklung in allen Lebensbereichen zu beobachten. Alles fühlt sich befremdlich an. Ich werde gezwungen meine Gebräuche und Verhaltensweisen aufzugeben, um von einer neuen Sorte Mensch mit völlig anderen Regeln, Auffassungen, Ideologien assimiliert zu werden.
Jemand peitscht mich nackt durch die Zirkusmanege, doch den Eintritt zahle ich.
Jeder Tag ein Super-Gau. So war ich neulich bestürzt über diese Werbung.
Ostern ist das neue Weihnachten. Kein Wunsch bleibt unerfüllt. Die Spielwarenhändler reiten auf der Welle der Gier, des Habenwollens, des Auswuchses, der Unersättlichkeit.



Das Hineinwachsen in eine verrückte und narzisstische Gesellschaft, in einem Affenzahn ist unabwendbar. Die Norm sind die Abnormen. Keiner begehrt auf. Wir passen uns an, an die veränderten Situationen. Wir revidieren nach unten, wir korrigieren nach oben, je nach Gusto.

Samstag, 12. April 2014

NEW DESIGN im 2 Wochentakt

Talent und Biss sind erforderlich, um beim rasanten Tempo an der ESMOD mithalten zu können.

Am 5. April zum "Open Days" wurden die neusten Teile gleich ausgestellt. Thema war, schwarze Bluse mit verdeckter Knopfleiste.
14-tägig wird ein neues Teil kreiert, dazu wird ein Portfolio mit Illustrationen, Entwürfen, technischen Zeichnungen, Research, Stoffbearbeitung und ein Moodboard angefertigt. An der Schneiderpuppe wird drapiert, der Schnitt konstruiert, das Kleidungsstück zuerst in Nessel gefertigt, es erfolgt die Stoffauswahl, Zubehör muss besorgt werden, dann erst geht es ans Nähen des zu fertigenden Teils.
Es ist oft so, dass bis in die Nächte gearbeitet wird, um das Teil auf die letzte Minute fertig zu bekommen.
Trotzdem findet mein Sohn noch Zeit seine individuellen Wünsche zwischenzuschieben und umzusetzen. Ich will einen neuen Rucksack, also nähe ich mir einen. Fertig!

Freitag, 11. April 2014

Wie stelle ich meine Fingernägel ins rechte Licht?

Ich bin so begeistert von CATRICE  N° 46 Berry Potter & Plumbledore 
(irgendwas mit Beere, Keramik, Pflaume anhimmeln? Hä?)
Muss ich Euch zeigen.

Mittwoch, 9. April 2014

Fehlentwicklungen erkennen

MAYDAY ++++ MAYDAY !
Was ist los mit den Sprösslingen auch oder besonders aus intakten Familien?
Kinder im Kindergartenalter sind nicht mehr in der Lage eine Strecke von 1000 m zu Fuss zu laufen,
sie klagen über Schmerzen in den Beinen, Ihre Defizite im Bereich der Wahrnehmung, Motorik und im Sozialverhalten sind beträchtlich. Im Alter von 5 Jahren sind sie auf Grund ihrer gestörten Sprachentwicklung nicht in der Lage ihre Bedürfnisse verständlich zu artikulieren. Sie sprechen nicht in vollständigen Sätzen, es wird gelispelt und gestottert. Die Zahl der Betnässer ist gestiegen (im 1. Schuljahr sind es 3-4 Kinder von 30, Dunkelziffer nicht mitgerechnet). Nicht nur die Entwicklungsverzögerungen, sonder das Sozialverhalten ist höchst problematisch, so treten viele Kinder gegen Gleichaltrige, Eltern, Großeltern, Erzieher tyrannisch und aggressiv auf, Die Erwachsenen stellen keine Begrenzung ihrer Selbstsucht dar.
Später, sind die Jugendlichen kaum in der Lage ihre Berufsausbildung bis zum Ende durchzustehen, geschweige denn eine zu beginnen. Einfachste Anweisungen werden nicht verstanden.  Fremdbestimmung ist in ihrem Leben nicht vorgesehen, denn Frustrationen mussten sie nie aushalten. 
Dazu kommt die unsägliche UNLUST. Im Überfluss aufgewachsen, jeder Wunsch ist erfüllt, ein Leben ohne Höhepunkte, auf nichts sparen müssen, auf nichts warten müssen - langweilig!
Aber einen Wunsch gibt es da doch noch im Leben des Familien-Prinzregenten. 
"How can I become a famous person?"
Je untalentierter der Spross, desto dringender dieser Wunsch und da in der Familie schon längst zum Superstar avanciert, zeigen auch die TV-Sender mit ihren Casting-Shows großes Interesse an den beziehungsgestörten, fehlentwickelten Entertainern und zeigen uns ein reales Bild unserer narzisstischen Gesellschaft.
***
Da liegt man am Sonntagmorgen verträumt im Bett, schlägt die Zeitung auf, bzw. schaltet den PC ein und schon ist sie dahin, die Gemütlichkeit, die verträumte Zweisamkeit, die Harmonie. 
Noch keine 26 Stunden her, da habe ich erklärt wie's richtig geht. (Ich hoffe ihr versteht Spaß?)
Da kommen 2 Ignoranten der 2. Generation 68er daher und delirieren in ihrem neuen Buch weiterhin über orientierungslose kranke Erziehungsmethoden, nicht zu fassen.
Wer die Zusammenhänge nicht erkennen kann, wird seine eigene verhängnisvolle Erziehung weitergeben, auch wenn schon Generationen (Uroma, Oma, Mutter) vor ihnen, dringend therapeutische Unterstützung benötigt hätten. Traumatische Erfahrungen werden so immer wieder inszeniert --> Wiederholungszwang.
Intelligenz heisst auch, vom Leben lernen.
Die Kommentare unter diesem Artikel versöhnen mich wieder, es lebe der gesunde Menschenverstand! 

Ihr Motto lautet: Wir wollen gar keine artigen Kinder!

DOCH, WOLLEN WIR!
 LINK:  WELT.DE

Dienstag, 8. April 2014

" 4 Hochzeiten und . . .

. . . eine Traumreise. " HILFE!!!!!
Grundvoraussetzung an dieser Sendung teilzunehmen, ist dieses Hochzeits-Outfit. Das Korsagenkleid in XXL, wenn Fettklösschen heiratet.
Am 10. April wird es dieses Hochzeitskleid für 80,- € bei H&M (ausgewählte Filialen)geben.
Wäre doch mal eine geschmackvolle Alternative in XS. 

Es gibt so wunderschöne Brautkleider, da könnte man noch mal "JAAA!" sagen, oder?

Ich finde den Trend gefährlich, durch solche Fernsehsendungen wie "Shopping Queen in XXL"(übrigens eine von den Mädels in XXL, Achtung jetzt kommt der Brüller, ist Diätassistentin)  oder dieser hier (s.o.), das Dicksein so exponiert auszustellen und zu verherrlichen. Jeder 2. Deutsche ist zu dick, Tendenz steigend, da hilft es auch nicht, weder den gesundheitlichen noch den ästhetisch Aspekt zu verschleiern. 

Color of Spring



Montag, 7. April 2014

Eijeijeijeijei !

Ich halte ja eigentlich nichts vom Rumeiern, 
aber einmal im Jahr mache ich eine Ausnahme.
Nougat mit französischer Zuckerdecke.
Yummy!
 Nee macht nicht dick, ist französisch.

Sonntag, 6. April 2014

Mutterdasein, . . .

. . . ohne blassen Schimmer.

Learning by doing, kann schon mal beim Hufeisenwerfen klappen.

Nun hatte die 68er Generation die Schnauze voll von so einigem. Da hat man über Nacht alles anders gemacht. Die Erziehung im Sinne von Leiten und Führen galt nicht mehr. Kinder sollten nun nicht mehr von den Eltern gemaßregelt und indoktriniert werden, sondern die Möglichkeit bekommen, selber herauszufinden, was für sie gut und was schlecht ist. Ganz frei von jeglichem Zwang, quasi spielerisch könne man seine Individualität entwickeln, die ausreichend ist, für ein selbstbestimmtes glückliches, zufriedenes, erfülltes Leben, hi, hi!
Eine grandiose Vorstellung, fast 2 Jahrzehnte rumdödeln und seine Macken kultivieren.
Damals ging man davon aus, dass Kinder kleine Erwachsene (die Meinung hält sich) sind und ihre Psyche, sich wie ihr Körper, von ganz alleine altersgemäß entwickelt und das ist falsch. 
Nun gibt es in der langen Kindheitsphase Entwicklungsphasen, die phasenspezifisch durchlaufen und abgeschlossen werden müssen (orale, anale, magisch-ödipale, Latenz- und genitale Phase). Diese Entwicklung ist nur möglich, wenn Eltern entsprechend agieren. Nervenzellen müssen immer wieder durch Reize, durch ständiges Training stimuliert werden, um Verbindungen entstehen zu lassen und reifen zu können. Begrenzungen sind unabdingbar. 
Unreife Individuen, in ihrer Persönlichkeit gestörte Menschen, versuchen ihre Defizite durch Abwertung anderer, narzisstisches Agieren, Entwicklung von Neurosen, Ausleben von Süchten, etc. zu kompensieren. 
Sie sind Getriebene, immer auf der Suche die entbehrte Mutterliebe ersetzen zu können. Fresssucht, Bulimie, Magersucht finden in der Gesellschaft keine Anerkennung, aber es sollte schon mit Essen zu tun haben, denn einzig ihr Körper lässt sich drangsalieren. Um ihrer Egozentrizität Ausdruck zu verleihen haben die emotional zu kurz Gekommenen nun den Vegetarismus für sich entdeckt. Kultivieren ihn blindwütig. Anders seinbesser sein, sich abgrenzen von der doofen, Tiere tötenden Masse. Die narzisstisch gestörte Persönlichkeit erwartet Unterwerfung, der Unterworfene (Allesfresser) soll sich gefälligst schuldig fühlen und dem Machtgierigen hinterhergeifern. 
Hat man einmal die Lächerlichkeit und Armseligkeit eines Narzissten erkannt, reagiert man am besten mit Ironie und Gelassenheit.
ABER
viel, viel besser kann mein Freund Akif, ein genialer Schriftsteller (Katzenkrimis), vom täglichen Wahnsinn hier in Deutschland berichten.
Die Buchhandlungen scheuen sich das Buch (kürzlich erschienen) auszulegen, zu hoher Wahrheitsgehalt! ANGST!



Freitag, 4. April 2014

MUTTERLIEBE . . .

. . . . ist eine besonders starke Gefühlsbindung. Wer liebt seine Kinder nicht abgöttisch?
Weißt du, die Mama braucht dich
ganz doll. 
Doch sollte es keine Liebe ohne Klugheit geben. Mit Klugheit ist die Objektivität gemeint, die wir brauchen, um den Charakter und die Bedürfnisse unseres Kindes realistisch einzuschätzen. Das heißt, das Kind so zu sehen, wie es wirklich ist, mit all seinen positiven, aber auch mit seinen unerfreulichen Eigenschaften.
Wer die Verhaltensweisen seiner Kinder falsch deutet, geht in der Erziehung von irrigen Annahmen aus. Es gibt Mütter, die enttäuschende Eigenschaften ihrer Kinder ignorieren, sie stellen ihr Kind auf einen Sockel und stilisieren es zum Wunderkind, mit katastrophalen Folgen. (später mehr dazu)
Liebe heißt loslassen, die Kinder nehmen wie sie wirklich sind.
Neulich las ich einen schönen Satz von Iris Berben:
"Wer Talente einfordert, die gar nicht da sind, steht dem GLÜCK der Kinder im Wege." Besser kann man es, wie ich finde nicht ausdrücken.
Menschen die ohne Selbstwertgefühl sind, suchen oft einen Ausweg aus ihrer unerträglichen Situation. Das Kind verkörpert dann das Objekt der Begierde. Ihre Sehnsucht ist, nur mit diesem Kind kann ich glücklich sein. Die Gedankenwelt kreist nur darum. Die Realität wird nicht wahrgenommen. Die Eigenschaften und Wünsche des Kindes werden nicht berücksichtigt. Es kommt zur Fehlentwicklung des Charakters.
Die falsche Liebe bezeichnet man auch als Affenliebe, oder krankhafte Liebe, sie ruft eine Unzahl krankhafter Erscheinungen hervor.
- Minderwertigkeitsgefühle
- Unsicherheit
- Unfähigkeit zur reifen Liebe
- Egozentrik
- Verkümmerung der eigenen Lebensentfaltung

Es kommt zu einer Störung der Persönlichkeitsentwicklung, die sich lebenslänglich auswirken wird.

Donnerstag, 3. April 2014

Der Mythos - NARZISS

Die Narzisse
glaubt sie wirklich, die Schönste, Beste, Einmaligste, Bewundernswerteste zu sein?
Ist die Rose nicht tausendmal schöner als sie?

Narziss war kein Kind der Liebe, vielmehr ging er aus der gewaltsamen Verbindung des Flussgottes Kephisos mit der Nymphe Leiriope hervor. Nach der Zeugung verschwand floss der Vater einfach weiter. Leiriope war als alleinerziehende Mutter überfordert und zur wahren Liebe (Vergewaltigung) nicht fähig, so blieb er seiner Mutter fremd. Narziss verkörperte, die von der Mutter gewünschten Eigenschaften, gefühllos, unabhängig, stolz, hartherzig, hochmütig. Durch seine Liebesunfähigkeit,  wies er jedes Liebesangebot zurück. Als Narziss im Wasser sein Spiegelbild sah, verliebte er sich sofort in diese Illusion, will sich mit dem Spiegelbild vereinen, stürzt dabei ins Wasser und ertrinkt. (eine der unterschiedlichen Versionen)
*****
Narzissmus hat nichts mit Selbstliebe zu tun, schon gar nichts mit LIEBE.
Der Narzisst liebt nicht, nicht die anderen, noch sich selbst.
 Narzissmus ist die bedeutendste Form der Persönlichkeitsstörungen. 
Narzissmus ist das interessanteste, vielseitigste und schillerndste psychische Phänomen.
Narzissmus liegt ohnehin jeder psychischen Erkrankung zugrunde. (Erich Fromm)

Ein gewisses Maß an Narzissmus braucht der Mensch, um das gesunde Selbstvertrauen zu entwickeln.
****
Aber da gibt es sie, die Menschen, die unterversorgt sind mit Gefühlen, die Nähe nicht ertragen können, die zur echten Liebe nicht fähig sind, die keine Empathie besitzen, die ihre eigenen Wünsche und Fähigkeiten nicht kennen, die ihre Eltern nie enttäuschen durften, die aussergewöhnliche Leistungen erbringen mussten, die als Projektionsfläche für die Sehnsüchte, Hoffnungen und Defizite der Mutter missbraucht wurden, die für das Wohlergehen der Mutter zeitlebens verantwortlich sind, die ewig das Gefühl haben, nicht gut genug zu sein, nichts wert zu sein, die eine muttervergiftete Kindheit hatten, die durch den Missbrauch der Mutter an ihrer eigenen Entwicklung gehindert wurden, die ein Leben lang von der Mutter abhängig bleiben, die sich nie entfalten durften, die abgerichtet wurden auf die elterlichen Bedürfnisse, die nur die Aufgabe hatten, durch ihr Verhalten, ihre Eltern aufzuwerten, die als Wunderkind hochstilisiert wurden und doch nie genügten.
****
Wer ein falsches Maß an emotionaler Zuwendung in seiner Kindheit bekommen hat, wird ein Leben lang seine ganze Energie für Kompensationsstrategien aufwenden müssen.
Er wird anfällig sein für jede Art von Suchterkrankungen und Neurosen.
Diese Menschen werden ein Leben lang getrieben sein, ruhelos auf der Suche die innere Leere, die durch falsche oder fehlende Mutterliebe entstanden ist zu füllen, mit Promiskuität, Alkohol, Fresssucht, Bulimie, Spielsucht, Konsum, Grössenwahn, Macht, Ruhmsucht, Gier, Arroganz.
****
Wie es sich anfühlt unter FEHLENDER Mutterliebe, Muttermangel, Lieblosigkeit, Verwahrlosung, gar Gewalt zu leiden, kann sich wohl jeder vorstellen. Dass unter solchen Bedingungen in der Kindheit etwas gehörig falsch gelaufen ist, ist offensichtlich. Einigen Eltern wird es gelingen den Wiederholungszwang zu durchbrechen und ihren Kindern eine gesunde liebevolle, intuitive Erziehung zukommen zu lassen.

Bei der FALSCHEN Mutterliebe und der Mutterverwöhnung wird das Kind als Lückenbüßer zur Kompensation für ein gestörtes Selbstwertgefühl missbraucht.  Die Mutter hat ein großartiges Selbstbild von ihrer Mütterlichkeit und vermittelt es auch ihrer Umwelt, dadurch ist eine Beziehungsstörung nicht so leicht wahrnehmbar. Durch den Wiederholungszwang wird diese verhängnisvolle Erziehung über Generationen weitergegeben. Der Leidensdruck ist erheblich. In der schwereren Form kommt es zu krankhaften Charakterveränderungen. Die Menschen leiden unter sich selbst und entwickeln große Probleme im zwischenmenschlichen Bereich.

Später mehr.

Mittwoch, 2. April 2014

I'm not crazy about these . . .

. . . healthy seeds,
aber manchmal lasse ich mich verführen, reite mit auf der Welle der ach so viel gepriesenen exotischen, gesunden, schweineteuren Lebensmittel.
20' in H2O einweichen, dann den glitschigen Brei geschickt irgendeiner anderen "gesunden" Speise, wahlweise Yoghurt, Müsli oder geraspelte Mohrrüben unterjubeln.  
Actually I prepare the most disgusting food.
450g für 12,95€
Mit Sicherheit wäre ich motivierter, mich mit ekelhaft gesundem Essen zu kasteien, wenn ich nur jemals einen Unterschied im äußeren Gesamterscheinungsbild und in der Krankheitsabwehr zwischen einem "Veggie" und einem "All-Eater" entdecken könnte.

So oder umgekehrt? Ja wie denn nun?

Dienstag, 1. April 2014

Omnipotentia* . . .

. . . ist heute wieder sehr ungehalten.
Omnipotentia: "Mama, was habe ich Dir gesagt, hol mich gleich nach dem Schlafen ab! Mach das nicht noch mal mit mir und Käsebrot esse ich nicht, morgen will ich Nutella drauf haben. Ich will genau so früh abgeholt werden wie Narziss."
Selbstwertgestörte Mutter: "Ja, ich versuche morgen pünktlich zu sein, nun schimpf nicht so, sei wieder lieb zu mir. Jetzt gehen wir gleich Nutella kaufen, ja."
Omnipotentia: "NEIN, jetzt will ich mit Goldmund spielen."

Omnipotenz = Allmacht

Montag, 31. März 2014

Ein kleiner Einblick . . .

. . . in die Welt eines an frühkindlicher Schizophrenie leidenden Kindes, wurde uns vor Erscheinen des Buches (31. März) gegeben.
Als ich über das Verhalten dieses Mädchens las, war mein erster Gedanke, was für ein schweres Schicksal für die Familie, wie kraftzehrend es sein muss, jeden einzelnen Tag mit diesem Kind zu leben, es unter Kontrolle zu halten, zu lieben und zu führen. 


Mein zweiter Gedanke war, dass es eine Vielzahl Vorschulkinder gibt, die nicht an dieser Krankheit leiden, aber ähnlich schwere Verhaltensauffälligkeiten aufweisen. Sie denken sich die schrillsten Geschichten aus und schockieren damit, lügen das Blaue vom Himmel, treten ihre Eltern, tyrannisieren mit ihrem Eigenwillen, teilen Ohrfeigen aus, zeigen antisoziales/dissoziales Verhalten, können sich nicht unterordnen, zeigen ein grenzenloses Verhalten, erleben sich als "am besten", am "schönsten", am "grössten", können Verweigerungshaltungen anderer nicht aushalten. Folgen keinen Anweisungen, wollen mutwillig schaden. Solche Kinder habe ich nie freundlich lachen sehen, nie lustig etwas erzählen hören, ihr Blick lässt einen schaudern. Früher nannte man sie schwer erziehbar, ihre Eltern nennen sie gerne kleine Persönlichkeiten mit eigenem Willen, puh! 
Kinder die solch eine beziehungsgestörte Entwicklung durchlaufen, werden die Allmachtsphase (ca. 4.Lebensjahr) nicht abschließen können, ihre Psyche bleibt unreif.
Später wird es nicht einfach sein, mit einer manifestierten narzisstischen Persönlichkeitsstörung zu überleben.

Freitag, 28. März 2014

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne . . .

. . . und dann nimmt mit der Erziehung das Schicksal seinen Lauf.


Die verheerenden Folgen einer traumatisierten Kindheit sind oft erst im Erwachsenenalter sichtbar.
Der Betroffene ordnet die Merkmale seiner Persönlichkeitsstörung seinen Charaktereigenschaften zu und gibt sich zufrieden.
Sich selbst zu reflektieren, ist eigentlich nur möglich, wenn man das Verhalten seiner Mitmenschen genau beobachten, ihnen zuhören kann und die Fähigkeit besitzt, sie in ihren Interaktionen zu analysieren, so gelingt es, mehr über sich selbst zu erfahren. In den Reaktion, im Feedback unserer Mitmenschen können wir uns spiegeln. Diese Spiegelung ist für die Selbsterkenntnis notwendig. 
Die Verhaltensmuster und Fehler anderer zu erkennen ist relativ einfach, schnell haben wir ein Urteil gefällt.
Wann wird UNS bewusst, dass etwas gehörig aus dem Ruder gelaufen ist?
++++
Wenn wir statt genussvoll zu essen, fressen?
Wenn wir statt eines Gläschen  Rotweins, saufen?
Wenn wir statt uns einzukleiden, mit Klamotten zumüllen?
Wenn wir statt tätig zu sein, in blanke Arbeitswut verfallen?
Wenn wir zum Zeitvertreib spielsüchtig werden?
Wenn wir unfähig sind lustvoll zu leben?
Wenn wir uns bedroht fühlen?
Wenn wir Ängste entwickeln?
Wenn wir Bindungsgestört sind?
Wenn uns bewusst wird, dass wir zu einer echten Liebe nicht fähig sind?
Wenn wir uns allem verweigern, weil einem Versager eben nichts gelingen kann?
Wenn wir uns für nichts begeistern können?
Wenn wir keine Empathie empfinden?
Wenn wir unseren Körper maltretieren, weil wir sonst keine Macht haben?
Wenn wir nur Leere und Verlorenheit spüren?
Wenn wir an nichts Freude haben?
Wenn wir uns selbst immer wieder idealisieren, andere entwerten, uns der Realität verweigern und 
ein Als-ob-Leben führen?
. . . 
.

Donnerstag, 27. März 2014

Oh, no, no, no . . .

. . . das ist keine Werbung für Vegan-food, keine Missionierung, keine Indoktrination meines Lebensstils,
 gehöre ich doch nicht der Rasse Gutmensch an.
Das sind Mohrrüben, ups, sorry, Karotten, geraspelt. 
Ab und zu ernähre ich mich doch fleischlos, lustlos, geschmacklos, sinnlich, sinnlos.
Ich will, dass mein Hula-Hoop-Reifen bis zum Sommer etwas lockerer sitzt.


Mittwoch, 26. März 2014

Unsere Schaltzentrale . . .

. . . das Gehirn
Wie sich unser Gehirn in den letzten Jahren verändert hat
+++++
Jeder besitzt eines dieser komplex gestalteten Meisterwerke. Einigen ist es gegeben, es in seiner Komplexität, seiner Vielfalt auszuschöpfen und anzuwenden. Sie sind in der Lage Informationen mit ihren Sinnesorganen aufzunehmen, zu verarbeiten, gleichen sie mit abgespeicherten Erfahrungen und erlernten Fähigkeiten ab und benutzen im Ergebnis ihr Sprachzentrum und teilen uns ihre geistreichen Gedanken mit.
Manch einer benutzt immer wieder die selben Hirnareale, lässt andere verkümmern, seine Gedanken sind nicht ausgewogen, einseitig eben. Daher wahrscheinlich der Begriff, "Der läuft doch nicht ganz rund!"
Dieses beispiellose chemisch-physikalische Wunderwerk ist äußerst anfällig, wird es geschunden vergiftet, genötigt, vergewaltigt, missbraucht von den eigenen Eltern, wird der Erwachsene ein Leben lang unter den Folgen leiden und mit ihm auch Freunde, Partner, Familienangehörige und Kollegen.
Unsere Gesellschaft hat sich in den letzten Jahren stark verändert, zu beobachten ist eine negative Korrektur in den Erziehungsmethoden der Kinder durch ihre Eltern und der Einfluss der staatlichen Presseagentur auf uns Erwachsene, die zu einer ungesunden gesellschaftlichen Entwicklung beitragen.
Wir leben in einer narzisstischen Gesellschaft. Jeder ist sich selbst der Nächste, na ja, wenn jeder an sich denkt, ist ja auch an alle gedacht. Es wird gedrängelt, geschubst, angeklagt, gemeckert.
Demut und Bescheidenheit, eigene Fehler eingestehen - nie und nimmer! Never ever!
Das Nachdenken bringt einen manchmal auf die genialsten Ideen und zu Lösungswegen.

Dienstag, 25. März 2014

Daily . . .

 Ist doch klar, dass man traurig ist, wenn man sich einen Hula-Hoop-Reifen kauft und der passt.
Have a great Tuesday!


Sonntag, 23. März 2014

Im April steppt der Bär

Amber Valletta for H&M Conscious Exclusive 2014 Campaign

Im April ist aber mal so richtig was los, am 10. April wird die neue Conscious-Kollektion von H&M gelauncht
(in ausgewählten Geschäften). 
Wer hier nicht das passende gefunden hat, geht einen Tag später noch mal in die Stadt und wird ganz sicher bei der Kollektion von Ines de la Fressange fündig (siehe den Post weiter unten).
Mit den neu eroberten Teilen feiert es sich am schönsten with the whole family fröhliche Ostern, d.h. wir dürfen natürlich bei dem ganzen Kollektionsgelaunche nicht vergessen✎, die Osterüberraschungen für unsere Liebsten♡ zu basteln ✂, zu kaufen, zu backen ✓und zu kochen ♨. Yeah!
Für wen das zu viele Informationen sind, geht mit mir am 10.April in das gleichnamige Konzert von
 "ZU VIEL INFORMATION"


Samstag, 22. März 2014

Beautiful Illustration

Meine Englischdozentin, die Englisch und Kunst studierte, kennt mein Faible für Malerei + Illustration, so überrascht sie mich des Öfteren mit mir noch unbekannten Künstlern und deren Werken. Da sie einen kleinen Sohn hat, besitzt sie eine Menge hübscher Kinderbücher. 
Diesmal begeisterte sie mich mit den süßen Illustrationen von
LINK: LAUREN CHILD   

Ich mag die Kinderbücher in englischer Sprache, hört sich irgendwie niedlicher an.
Begeistert bin ich auch noch von diesen Illustratoren:
-  Quentin Blake
Tony Ross
oder auch
- Ludwig Bemelmans

Freitag, 21. März 2014

Frieden schließen mit sich und der Welt

In der zweiten Hälfte des Lebens, wenn wir unsere Körperform, Zähne, Macht, Einfluss und Haare verlieren, dafür reich an Falten, körperlichen Gebrechen, chronischen Erkrankungen, Schmerzen und Erfahrungen geworden sind, wenn zu unseren inneren Defiziten und frühen seelischen Verletzungen diese körperlichen Unzulänglichkeiten hinzu kommen, werden wir nicht mehr so recht in der Lage sein unsere Selbstwertproblematik zu kompensieren. Jetzt ist die Zeit gekommen über den Sinn und die Endlichkeit des Lebens nachzudenken, über die Diskrepanz des Gewollten und des Erreichten. Individuelle Begrenzungen müssen erkannt und akzeptiert werden.

Um endlich zur Ruhe zu finden und zur Zufriedenheit mit seinem gelebten Leben, müssen wir das Erfahrene verstehen, Unerledigtes abschließen, verstehen, warum Niederlagen unvermeidbar und Erfolge möglich waren.
Wir müssen uns noch einmal in die Kindheit begeben und die frühe prägende Beziehungsqualität und die Einstellung der Eltern zu uns, als Kind analysieren.


Wir schleppen so einen ungeheuren Ballast mit uns rum, 
aber die innere Auseinandersetzung mit dem schmerzvollen Schicksal scheuen wir.
Wir wollen, dass der andere, der Partner, der Freund, die Kollegin, das Kind sich ändern.
Ändern können aber nur wir uns selbst, dann ändert sich vielleicht auch der andere.
Leider sind die meisten absolut nicht änderungsmotiviert, solange sie nicht sich selbst oder anderen lästig werden.
"Wer mit mir nicht klar kommt, muss halt noch ein bisschen an sich arbeiten", ist ihr Motto.
Schade!
Habt Ihr Lust an meinen Erfahrungen der Selbstanalyse teilzunehmen?
Ich werte das jetzt mal als ein "JA!"




Mittwoch, 19. März 2014

Wir sind süß, aber doof!

Ich mochte das Lied in meiner Jugend, wusste gar nicht wie aktuell so ein Song doch bleiben kann.

Montag, 17. März 2014

The Point of View

What do you think about:

Anonymous: Benehmen?
B: Wenn ich mit Messer und Gabel essen kann, habe ich noch lange kein Benehmen.
Anonymous: Bücher?
B: Wenn ich 1000 Bücher gelesen habe, bin ich noch lange nicht belesen.
Anonymous: Reisen?
B: Wenn ich die ganze Welt bereise, bin ich noch lange nicht weltmännisch.
Anonymous: Gespräche?
B: Wenn ich stundenlang rede, heisst es noch lange nicht, dass ich was zu sagen habe.
Anonymous: Dummheit?
B: Intelligente Menschen wirken auf dumme Menschen wie Verrückte.
Anonymous: Doofheit?
B: Wenn ich die Fragen/Antworten von "Trivial Pursuit" auswendig lerne, um das nächste Mal mit meinem Wissen zu glänzen.
Anonymous: Spiritualität?
B: Wenn ich mich "Wunderheiler" nenne, vollbringe ich noch lange keine Wunder.
Anonymous: Schönheit?
B: Wenn ich aussehe wie Grace Kelly macht mich das nicht unbedingt glücklicher.
Anonymous: Glück?
B: FB, Twitter all the time, setze mein lachendes Selfie rein,
wie unglücklich mögen sie im real life sein?
Anonymous: Intelligenz?
B: Intelligenz/Begabung ohne Leidenschaft sind wie ein Vogel ohne Flügel.
Anonymous: Liebe?
B: Manch einer wird sich am Ende die Frage stellen müssen, war ich zu einer wirklichen 
Liebe fähig?
Anonymous: Empathie?
B: Wann hast du dein Mitgefühl verloren?
Anonymous: Wahrheit und Lüge?
B: Ein Narzisst besitzt die Fähigkeit sich selbst und andere gleichzeitig zu
belügen, ist aber überzeugt vom Wahrheitsgehalt seiner Pippi - Langstrumpf - Saga.
Anonymous: Zufriedenheit und Gelassenheit? 
B: Erreiche ich nur, wenn ich erkenne warum meine eigene Seele gedemütigt, gekränkt, eingeengt schwach und bedürftig ist. 
Anonymous: Macht?
B: Eine gekränkte Seele und die Erfahrung der Nichtigkeit der eigenen Person, lassen Menschen zu machtversessenen Individuen werden.
Anonymous: Der Partner?
B: Viele suchen sich den passenden Partner an dem sie leiden können.
Schlüssel - Schloss - Prinzip.
Anonymous: Menschen?
B: Frühverletzte und verstörte Menschen leiden oft an Grössenwahn, dieser wird benötigt als rettende 
Überkompensation.
Der Grössenwahn/Narzissmus in unserer Gesellschaft greift um sich.
Anonymous: Kinder?
B: Kinder sind nicht für das Wohlergehen der Mutter verantwortlich. Kinder dürfen nicht für die
Befriedigung der eigenen Bedürfnisse missbraucht werden.
Anonymous: Sexualität?
B: Ohne Anspannung keine Entspannung, ohne Leid keine Lust.
Anonymous: Leben?
B: Das Leben kann zur Qual werden, wenn wir abhängig sind von äußerer Bestätigung und Befriedigung.
Anonymous: Freundschaft?
B: Sie gelingt nicht, wenn man ein "als-ob-Leben" führt, sich durch einen inneren Mangel 
hochstilisiert und in Illusionen lebt.
Anonymous: Freiheit?
B: Freiheit heisst, frei sein von seelischen Einschüchterungen, Zwängen, Schuldgefühlen, schwerwiegenden Verletzungen und Ängsten, die die Wahrnehmung einschränken 
und nur ein gefiltertes Abbild der Realität liefern. 
Anonymous: Erkenntnis?
B: Nichts ist doch befriedigender als Kenntnisse zu erlangen, Zusammenhänge zu begreifen.
Anonymous: Verständnis?
B: Verstehe ich das Handeln des Menschen aus seiner seelischen Not heraus, 
werde ich Verständnis haben und gelassener reagieren können. 


Sonntag, 16. März 2014

Wow, wow, wow!

Ines de la Fressange macht Mode. . . 
für Dich und mich.
Sie ist ja meine Stilikone, ich finde sie ausgesprochen geschmackvoll gekleidet, zurückhaltend klassisch und doch mit pep.
Nun kann man am 11. April ihre Entwürfe auch in Berlin kaufen, am Tauentzien N°7
+++ DA! +++
gibt es noch mehr zu erfahren

Freitag, 14. März 2014

Sommer, Sonne, Strand und Meer

Vorfreude schönste Freude heißt es doch immer. 
Ein kleiner Vorgeschmack auf Frühling + Sommer ist ja unser herrliches Wetter zur Zeit.

Wir lieben das LEBEN
und die schönen Dinge

I Love Madeline

. . . von Ludwig Bemelmans (*1898 - ✝1962)  Illustrator

Jeder kennt sie sicherlich, die wunderschön illustrierten Kinderbücher. Ich bin erst vor ein paar Monaten auf sie gestoßen und liebe sie.

In einem alten Haus in Paris,
welches mit Weinreben berankt war
lebten 12 kleine Mädchen
In zwei geraden Linien
Sie verliessen das Haus halb 10
In zwei geraden Linien, bei Regen und Sonnenschein.
Die kleinste war Madeline.


Mittwoch, 12. März 2014

Nichts für schwache Nerven

Hollywood liefert ein wunderbares Psychogramm



Dieser Film beleuchtet 4 Generationen.
Vater ist seit einigen Tagen verschwunden, ein Anlass um die Familie anreisen zu lassen.
Die Wiedersehensfreude ist groß. Schnell schlägt die Stimmung jedoch um. Die alternde Mutter (Meryl Streep) trägt ihre Kindheitsverletzungen, verursacht durch ihre bösartige Mutter zur Schau. Mangelnde Mutterliebe hat sie zu einer empathielosen und nicht liebesfähigen Frau gemacht.
Sie musste immer auf der Hut sein vor den Stimmungen ihrer eigenen Mutter, sie hat gelernt Mimik und Körperhaltung zu deuten. So gelingt es ihr auch seismographisch die Menschen zu erkennen, nichts bleibt ihr verborgen, sie weiß längst, dass die Ehe der ältesten Tochter gescheitert, ihre jüngste selbstwertgestörte Tochter in ihren Cousin (Bruder) verliebt ist.
Sie bricht immer wieder einen Streit vom Zaun, als ungeliebtes Kind fühlt sie sich wertlos, sie muss sich an anderen Personen reiben können. Bedürfnisse und Defizite müssen befriedigt werden. Sie muss immer wieder Ablehnung provozieren.
Sie kannte das Familiengeheimnis über 30 Jahre und hat es gedeckelt. Nicht darüber sprechen können führte wohl schliesslich zu der Familientragödie, dem Suizid des Vaters.
Auf eine bestimmte Art ist jedes Familienmitglied unglücklich, selbst in 4. Generation. Das 14-jährige Enkelkind kifft und sucht Halt, indem es sich zum Vegetarier ernennt, zum modernen Mitläufer, die den vergifteten Zustand einer Gesellschaft ausformen.
Am Ende bleibt die alte kranke Mutter verlassen zurück. Sie hielt die Nähe einfach nicht aus.

Dienstag, 11. März 2014

Finally arrived

Gestern erschien sein 15. oder 16. Buch. Monatelange Vorfreude kann ganz schön anstrengend sein.
Tolles Gefühl, wenn man dann das ersehnte Exemplar frisch aus dem Druck in den Händen hält, man endlich abtauchen kann in die für Altmann so typischen klaren und harten Sichtweisen, die niemals von vorgefassten Meinungen und Ideologien beeinflusst sind. Man merkt sofort, dass er die deutsche Sprache liebt und beherrscht, so werden seine Formulierungen zum zerebralen Hochgenuss.
Ach, ich könnte noch ewig fortfahren mit meinen Lobeshymnen, ihr könnt euch ja selbst ein Bild machen.


Sonntag, 9. März 2014

Die Lust am Leben kehrt zurück

Endlich Frühling!

                Frühling lässt sein blaues Band
               Wieder flattern durch die Lüfte
         Süße, wohlbekannte Düfte
               Streifen ahnungsvoll das Land
      Veilchen träumen schon,
   Wollen balde kommen
                          Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist's
        Dich hab ich vernommen
Eduard Mörike



Es ist Zeit für leichte Kost. 
Nach dem angefutterten Winterspeck sollen sich nur noch winzige Frühlingsrollen
um die Hüfte drapieren.

Samstag, 8. März 2014

"FRAU", ♀ wie stolz das klingt

Welcher Typ Frau bist du?

Als LILITH bist du ein selbstbestimmtes, sinnliches und leidenschaftliches Wesen und nicht bereit dich deinem Partner zu unterwerfen, du hasst die Missionarsstellung, spielst gerne die Verführerin. Rebellion ist dein 2. Vorname. Du besitzt auch einen kinderfeindlichen, kinderablehnenden Teil und kannst bei Überlastung und Überforderung Grenzen deiner Mütterlichkeit eingestehen.
+++
ODER
Du entsprichst ganz dem christlich - konservativen Marienbild? 
Liebe EVA, da du aus der Rippe Adam's geschnitzt wurdest, bist du schon mal per se zum Dienen verurteilt. Du bist sexuell passiv und findest Erfüllung in der aufopferungsvollen Mutterschaft. Dein Ziel war es schon immer dich für deine Familie aufzuopfern. "Küche, Kirche, Kinderzimmer."
Du verleugnest, dass du sehr wohl Schwächen der Mütterlichkeit besitzt, deine Kinder werden sich für deinen Zustand schuldig fühlen und narzisstische Verletzungen davontragen.

Also, etwas vorgaukeln macht alles viel schlimmer, in jeder Lebenssituation.


Freitag, 7. März 2014

Französisch genießen

Galette des rois frangipane et pommes . . . 

...habe ich heute mal gebacken, vom französischkochen.de-Blog
Nö, das bleibt nicht auf der Hüfte, nö, die Französin wird nicht dick, also backe und koche ich nur noch französisch, hi,hi!

Mittwoch, 5. März 2014

Shopping Spree

SPRING COLLECTION 2014 H&M (TREND)
Morgen, Chickas wird's was geben.
Ich zeige Euch mal meine Favoriten aus der Kollektion