Sonntag, 7. Oktober 2012

Das Empty - Nest - Syndrome. . .

. . . und die herrlich neuen Erfahrungen.

Sadness, depression, loneliness, boredom. . . and so on !
Wenn Kinder das Haus verlassen, dann ist bei den meisten Eltern Trauer, das Gefühl der Verlassenheit, grosse Leere, Langeweile angesagt. Es heisst Abschied nehmen von glücklichen Jahren als intakte, vollzählige Familie.
Da wo gelacht, gestritten, gekämpft, gelebt, geschlafen, gelesen, gelernt, gern gegessen, geschwätzt wurde, tritt STILLE ein - LEERE !

Ich sitze im Urlaub beim königlichen Frühstück im Hotel-Garten und in völliger Kontemplation, die Sonne scheint, ich genieße den Augenblick, lasse mich ein, auf eine wundervolle Reise in die Welt meiner Gedanken und beobachte das anstrengende Treiben von 4 Kleinkindern, die im Zaum gehalten werden wollen. Wie es aussieht sind 2 Freundinnen mit jeweils 2 Kindern für ein paar Tage ans Meer gefahren. Die Mütter sind so was im Hier und Jetzt, sie springen aus ihren Stühlen mit vollem Mund, holen ihre Kinder an den Tisch zurück, geben Befehle, die ungehört und unbefolgt in der klaren Meeresluft verhallen.
Unentwegt und nimmer müde wird die Herde an den Tisch getrieben, aufstehen, setzen, aufstehen setzen . . . , lass sein, hör auf, komm her, geh weg . . .  !
Ich merke schon wie mich dieser Stress mit sich reißen will, drücke mich aber gemütlich in meinen Korbsessel mit einem Buch vor dem Gesicht und entschwinde in eine andere Welt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen