Freitag, 4. Januar 2013

Tag 04


Hi friends, how was your new year's eve?
I had a lot of trouble!
But "What doesn't kill me makes me stronger!"

Wollt ihr wissen wie mein Jahr war?

Oft war ich blöd vor Glück und von einer Leidenschaft getrieben.
Manchmal verleugnete ich meine Überzeugungen um des billigen Friedens willen.
Sometimes sehnte ich mich nach Orten der Schönheit.
Manchmal befand ich mich tagelang in den Fängen der gemeinen Andhedonia, doch dann wieder getrieben von Desire und ihren flüsternden Worten "stay inquisitive!"
Häufig empfand ich Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut.
Oft gingen meine Erträglichkeiten gegen 0.
Unfinished tasks liegen noch bei Spam und Trash, folgen mir in jedes Jahr.
Es gibt zu viele Worte und Reden von geistigen Tieffliegern, die nur eins im Sinn haben, sich die geistigen Irrlichter zu catchen. Vor dem Spiegel singen sie rammstein "Ich will zerstören..., es darf nicht mir gehören..., ich will alles in Schutt und Asche legen..."
Manchmal überkam mich eine unbändige Lust auf Meuchelmord.
Aber EIN Satz steht ganz oben auf meiner Hassliste.
Selten macht ein Satz so wütend und traurig zugleich.
108 Jahre ist Else geworden als sie diesen Satz, s.u. am 18. August 2012 formulierte. Hineingeboren in eine schlimme Zeit, ja! Stolz sein auf seine Kinder, oh ja, das darf man wohl.
Traurig, wem solch ein Satz in den Sinn kommt. Nicht heute und auch nicht in 50 Jahren wären das meine Worte.
Ich habe meine Träume gelebt, nicht alle, die ungelebten treiben mich noch voran und manchmal sind Träume viel schöner als die Wirklichkeit.
Es gibt nur dieses eine Leben, wir bekommen keine zweite Chance.
Ein neues Jahr mit neuen Erfahrungen, Sehnsüchten, Erfolgen und den hoffentlich richtigen Entscheidungen liegt vor uns. Ich freue mich drauf!
I'm looking forward!

TRÄUME

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen