Dienstag, 11. Juni 2013

Zuweilen,

manchmal, ganz selten fahre ich U-Bahn, aber wenn ich mich mal in das Getümmel stürze, hatte ich immer einen erlebnisreichen Tag, bin voller Inspiration und Kreativität am Abend solcher Tage.
Meistens fesselt mich ein Mensch oder eine Situation mehr als mein aufgeschlagenes Buch.
Immer wieder gucke ich verstohlen in das Gesicht einer jungen Frau mir gegenüber und male mir aus, was sie wohl für eine Person ist. Vielleicht eine perfektionistische Persönlichkeit? Die Frisur ist akkurat geschnitten und in Form gebracht, es braucht schon einige Zeit vor dem Spiegel. Ich entlasse sie aus meiner Gedankenwelt, als ich mir sagte, sie fährt sicher zur Arbeit in einen Friseursalon und widme mich wieder meinem Buch.


Kommentare:

  1. Fahrten in öffentlichen Verkehrsmitteln können sehr unterhaltsam sein, wie man immer mal wieder im Blog von Nessy liest. Ich muss allerdings zugeben, dass ich meist mit Kopfhörern unterwegs bin und deshalb nicht allzu viel (von der Kommunikation) mitkriege. Meistens sind die Bahnen ja auch proppevoll, da bin ich einfach froh, wenn ich wieder raus bin.
    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Annemarie, ich bin dann der 2. Affe, ich lese immer in öffentlichen Verkehrsmitteln und kann daher nichts sehen, hi, hi!
    LG

    AntwortenLöschen